05. Mai 2021

Synode der EKD tagt digital: Wahl des neuen Präsidiums im Zentrum


Mit einem Gottesdienst in der Herrenhäuser Kirche am Donnerstag, 6. Mai, 18 Uhr, beginnt die 1. Tagung der 13. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). In dem Gottesdienst werden die Mitglieder der neuen Synode mit Namensaufruf verpflichtet. Die Predigt hält Präses Thorsten Latzel.

Der Gottesdienst kann ebenso wie die weitere Tagung im Livestream auf www.ekd.de/stream verfolgt werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet die konstituierende Tagung der 13. Synode rein digital statt. Im Fokus steht die Wahl eines oder einer neuen Präses sowie der Vizepräsides und Beisitzer im Präsidium am Sonnabend, 8. Mai, ab 9.30 Uhr. Thematisch werden sich die 128 Delegierten zudem mit „Kirche und Corona“ beschäftigen. Hierzu ist ein Themenabend am Freitag, 7. Mai, von 20 bis 22 Uhr geplant.

Das Plenum beginnt am Freitag, 7. Mai, um 17.45 Uhr. Gegen 18.30 Uhr wird Präses Irmgard Schwaetzer den Bericht des Präsidiums der 12. Synode einbringen. Der Bericht des Rates erfolgt durch den EKD-Ratsvorsitzenden, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm am Sonnabend, 8. Mai, im Anschluss an die Präses-Wahl.

Alle Informationen zur EKD-Synode finden Sie auf www.ekd.de/synode.





Zurück