01. August 2019

Rheinische Kirche gibt Kirchenführer in mehreren Sprachen heraus


„Willkommen in der Evangelischen Kirche“ heißt eine neue, 40 Seiten starke Broschüre im Hosentaschen-Format. Sie vermittelt kompaktes Wissen darüber, was es in einem Kirchengebäude zu entdecken gibt - und das gleich mehrsprachig.

In der ersten Auflage gibt es das Heft wahlweise auf Deutsch und Arabisch sowie Deutsch und Englisch. Für das kommende Jahr sind Farsi und Türkisch geplant. Erklärungen gibt der Kirchenführer zum Altar oder Abendmahlstisch ebenso wie zur Bibel, zum Gesangbuch, zu Kanzel, Lesepult und zum Taufbecken.

 

Voneinander zu wissen, fördert das friedliche Zusammenleben

„Für ein friedliches Zusammenleben ist es wichtig, voneinander zu wissen“, betont Präses Manfred Rekowski im Vorwort. Die 16 reich bebilderten Kapitel liefern Kirchenbesucherinnen und -besuchern unterschiedlicher Konfession und Religion Anregungen, miteinander ins Gespräch zu kommen. Zum Beispiel über das Kreuz. Es symbolisiert die Mitte des christlichen Glaubens. Warum? Auch das ist im Kirchenführer nachzulesen.

 

Der Hahn auf dem Kirchturm: Warnung und Ermunterung zugleich

Das letzte Wort in der kleinen Broschüre hat das Federvieh auf der Spitze vieler Kirchtürme – der Hahn. Seine mahnende wie ermutigende Präsenz verdankt er einer biblischen Begebenheit, die das Matthäus-Evangelium (Kapitel 26) erzählt. Er warnt Christinnen und Christen davor, dass Angst oder die Sorge um den eigenen Vorteil stärker sein können als der Wille, Gott zu folgen. Er tröstet aber auch: Solange der Hahn kräht – also jeden anbrechenden Tag neu – ist es möglich, sein Leben zu ändern.

 
Zu bestellen ist der Kirchenführer im Düsseldorfer Landeskirchenamt, Abteilung 1 Theologie und Ökumene, unter der E-Mail-Adresse sabine.benk@ekir.de.




Zurück